Heiß-kaltes Vergnügen: die Outdoor-Sauna

Die Outdoor-Sauna „Omnia“ wird diesem Lebensstil
gerecht: Denn sie ist so kompakt gebaut, dass sie ihren
Standort wechseln kann (Bild unten und ganz oben,
www.kuengsauna.ch). Sie kann auf einem Dach in der Stadt
genauso zuhause sein, wie in einem wildromantischen Garten
auf dem Land. Und selbst wenn diese Mobilität nur
eine Möglichkeit bleibt — visionär sieht die
Outdoor-Sauna in jedem Fall aus.

Saunabaden in den kalten Monaten des Jahres wirkt sich positiv auf Körper und Seele aus

Eine stabile Gesundheit und persönliches Wohlbefinden stehen auf der Wunschliste vieler Menschen ganz oben. Wöchentliches Saunabaden beugt Erkältungskrankheiten vor, stärkt das Immunsystem und sorgt für körperliche Erholung und psychische Entspannung. Besonders im Winterhalbjahr bekommt das heiß-kalte Badevergnügen durch die größeren Temperaturunterschiede einen besonderen Reiz. Durch das regelmäßige Heißluftbad wird die allgemeine Abwehrlage des Körpers gestärkt, aber auch die wichtige Durchblutung der Finger, Zehen, Ohren und der Nase. Krankheitserreger werden durch verstärkte Durchblutung der Atemwege im Nasen-Rachenraum wirksamer bekämpft. Auch eine Stabilisierung des vegetativen Nervensystems ist zu beobachten. Der abhärtende Effekt der Sauna beruht auf verschiedenen Faktoren und setzt „Auffrischung“ voraus, so dass bei regelmäßigem Saunabaden eine merkbare Stabilisierung der Gesundheit schon nach etwa einem Vierteljahr eintritt.    

Saunieren mit Blick auf die Natur

Wer beispielsweise nach dem Sport im an­genehm warmen Whirlpool entspannen möchte, kann dies direkt bei der Planung seines Garten­hauses berücksichtigen. Als Basis für das Whirlpool-Haus können verschiedene Pa­villon-Typen dienen (Bild unten links, www.riwo-pavillons.de). Mit einer Verglasung im Dachbereich vermittelt der Pavillon ein Gefühl der Offenheit, auf Kundenwunsch sind auch spezielle selbstreinigende Gläser verfügbar. Zusätzliche Lüftungsgitter sorgen für eine verbesserte Belüftung. Jeder Pavillon wird anschließend ganz nach persönlichen Wünschen geplant, beispielsweise auch mit einer integrierten Sauna. Dazu hat der Gartenhaushersteller in Zusammenarbeit mit dem Sauna-Spezialisten Klafs (www.klafs.de) passende Lösungen ent­wickelt – bis hin zu einem ein- und ausfahrbaren Schwitzbad, das somit eine flexible Raumnutzung ermöglicht.
Auch die Sauna-Häuser von Hummel sind in den unterschiedlichsten Größen und Variationen, auch mit Ruheraum oder Spielkoje für die Kinder, erhältlich (www.hummel-blockhaus.de, Bild unten rechts). Sie lassen sich nicht nur im Garten, sondern auch auf einer Dachterrasse realisieren.

Links: Riwo
Pavillon, rechts: Hummel Blockhaussauna

Modernes Design und solide Qualität

Wie die RÖGER Saunen für den Innenbereich überzeugt auch die neue „Velito“ mit ihrem zeitlos-klaren und modernen Design, das sich harmonisch in jeden Garten einfügt (Bild unten, www.roeger-sauna.at). Die  Außen­verkleidung aus waagrechten Profilen sorgt für einen markanten Auftritt, zum Einsatz kommt hier das auch bei der Verwendung im Außenbereich sehr formstabile Holz der Douglasie. Für die Innenverkleidung stehen wahlweise Fichte oder Hemlock zur Verfügung.
Pluspunkt: „Velito“ gibt es auch in kleinen Größen, z.B. für die Terrasse. Saunahäuser gibt es in vielen Größen, Qua­litäts- und Preisklassen. Beliebt sind Fertigsaunen, etwa in Form von Blockhäusern im skandinavischen Stil oder Fässern.    

Wie die
RÖGER Saunen für den Innenbereich überzeugt
auch die neue „Velito“ mit ihrem zeitlos-klaren und
modernen Design, das sich harmonisch in jeden Garten
einfügt (Bild unten, www.roeger-sauna.at). Pluspunkt:
„Velito“ gibt es auch in kleinen Größen, z.B.
für die Terrasse. Saunahäuser gibt es in vielen
Größen, Qua­litäts- und Preisklassen.

Fass-Sauna Deluxe

Die Bauform des Saunafasses mit überdachter Terrasse passt nicht nur optisch harmonisch in den Garten, sondern bietet durch die spezielle Bauart auch optimalen thermischem Wir­kungs- grad (www.finnwerk.de, Bild unten). Zum Entspannen laden zwei Meter lange Sauna­liegen aus Erlenholz im Inneren der Fasssauna ein. Durch die Holztür mit Sichtfenster betritt man den knapp 1,30 Meter langen Vorraum des Saunafasses. Der Saunaraum ist durch eine Glastür aus bronzefarbenem Sicherheitsglas zugänglich. Vier Fenster ermöglichen schon während dem Saunabad den Genuss der Natur.

Die Bauform
des Saunafasses mit überdachter Terrasse passt nicht
nur optisch harmonisch in den Garten, sondern bietet durch
die spezielle Bauart auch optimalen thermischem
Wir­kungs- grad (www.finnwerk.de, Bild unten).

Die Wellness-Kapsel

Moderne Menschen sind häufig Nomaden: Sie wechseln ihren Wohnort mehrfach, aber auch ihre Vorlieben. Die Outdoor-Sauna „Omnia“ wird diesem Lebensstil gerecht: Denn sie ist so kompakt gebaut, dass sie ihren Standort wechseln kann (Bild unten und ganz oben, www.kuengsauna.ch). Sie kann auf einem Dach in der Stadt genauso zuhause sein, wie in einem wildromantischen Garten auf dem Land. Und selbst wenn diese Mobilität nur eine Möglichkeit bleibt — visionär sieht die Outdoor-Sauna in jedem Fall aus.

Ein Körper aus glänzendem Chromstahl und anthrazitfarbenem Schiefer: Man sieht „Omnia“ schon von Weitem an, dass sie keine gewöhnliche Sauna ist. Lieber inszeniert sie sich mit ausgefallenen Materialien und Formen. Anders auch als die meisten Outdoor-Saunen, schirmt sie sich nicht von der Umgebung ab, sondern bietet mit einer rahmenlosen Glasfront selbstbewusst Einblicke in ihr Innerstes. Durch ihre abgerundeten Ecken erinnert „Omnia“ zunächst an eine Raumfahrt-Kapsel oder einen futuristischen Container. Doch das meisterhaft vertäfelte Holz in der Saunakabine und der kunstvoll verlegte Naturstein im Duschbereich, erden sie. Wirklich zukunftsgerichtet sind allerdings die LED-Lichtbänder, die nahtlos in die Holzstäbe des Innenraumes eingefasst sind.  

Ein
Körper aus glänzendem Chromstahl und
anthrazitfarbenem Schiefer: Man sieht „Omnia“ schon von
Weitem an, dass sie keine gewöhnliche Sauna ist.
Lieber inszeniert sie sich mit ausgefallenen Materialien
und Formen. Anders auch als die meisten Outdoor-Saunen,
schirmt sie sich nicht von der Umgebung ab, sondern bietet
mit einer rahmenlosen Glasfront selbstbewusst Einblicke in
ihr Innerstes.

Benötige ich eine Baugenehmigung?

Eine Gartensauna unterliegt rechtlich einem Gartenhaus. Bis zu einer bestimmen Volumengröße (in Baden Württem­berg im Innenbereich (= erschlossenes Baugebiet) 40 m³, Außenbereich 20 m³ Stand: 2017) und in der Regel einem Abstand von mindestens drei Metern bis zur Nachbars-Grenze ist keine Genehmigung erforderlich. Dies gilt allerdings nur für Saunen, die elektrisch beheizt werden. Wird die Sauna mit Holz beheizt, braucht man außerdem eine Genehmigung des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegers. Wer die Sauna auch im Herbst und Winter nutzen will, muss die Wasserleitungen so ver­legen, dass sie bei Minusgraden nicht einfrieren. 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information