Glasschiebetüren: Fabelhaft flexibel

Das „Gleittürsystem
S1500“ mit pulverbeschichtetem weißem Rahmen,
satiniertem Floatglas und Sprossen lässt, wenn es in
der Küche hoch her geht, nur noch Blicke durch – Geruch
und Geräusch bleiben dem Wohnraum weitestgehend fern
(Bild ganz oben, www.raumplus.com)r

Türen als Blickfang, Platzsparer und transparente Raumteiler

Bei Türen denkt man eigentlich immer nur an einen bestimmten und bewährten Typ: die klassische Drehflügeltür. Doch gibt es andere Formen, die nicht nur optisch sehr raffiniert daherkommen, sondern auch spezielle Funktionen erfüllen. Maßgeschneiderte Schiebetüren zum Beispiel sind echte Hingucker, die einem Raum eine helle und offene Atmosphäre verschaffen. Dazu sind sie auch elegante Raumteiler und stellen eine spannende Verbindung zwischen den Lebensträumen dar. Ob vor oder in der Wand laufend, mit Glas oder in edlem Holz und wahlweise auch mit seitlichen Fixteilen, Schiebetüren bieten einzigartigen Komfort und gleiten lautlos zur Seite. Sie sind ebenso praktisch wie ästhetisch und geraten dank ideenreicher Planung mühelos zum gestalterischen Highlight im Raum.  Sollen blickoffene Übergänge von einem Raum in den anderen geschaffen werden, bietet die helle, lichtdurchlässige Variante „Gran Lux“ von Rubner eine elegante Lösung (Bild unten rechts, www.tueren.rubner.com). Diese Türentechnologie kombiniert Funktion mit absolutem Durchblick. Die Türen wirken hauchfein und sind bei aller Transparenz doch belastbar und massiv.

Im Trend: die Teilzeitwand

„Offenes Wohnen“ war lange Zeit das höchste der Einrichtungsgefühle: Kochen, Essen und Relaxen, Schlafen & Baden gingen architektonisch nahtlos ineinander über. Doch die Wünsche wandeln sich: wer dank Digitalisierung den ganzen Tag greifbar ist, sehnt sich daheim nach Privatsphäre. Die bieten auch die Gleittür- und Trennwandsysteme von raumplus und liegen damit ganz weit vorn unter den aktuellen Must-haves fürs Interieur. Das „Gleittürsystem S1500“ mit pulverbeschichtetem weißem Rahmen, satiniertem Floatglas und Sprossen lässt, wenn es in der Küche hoch her geht, nur noch Blicke durch – Geruch und Geräusch bleiben dem Wohnraum weitestgehend fern (Bild ganz oben, www.raumplus.com). Dabei sind die gestalterischen Optionen genauso vielfältig wie die Anwendungsmöglichkeiten: Türfüllungen in Matt- oder Klarglas werden von silberfarbenen, bronzierten oder pulverbeschichteten Alurahmen eingefasst und können im Mix & Match der Materialien zusätzlich mit Sprossen, Griffen & Co. ausgerüstet werden. Das System schafft ganz flexibel Rückzugsorte, ohne die räumlichen und kommunikativen Vorzüge des offenen Wohnens zu beeinträchtigen

Links:
Schiebetür www.huga.de – rechts: schiebetür
www.rubner.com

Abmessungen – ein- oder zweiflü̈gelig?

Ein weiterer Vorteil von Schiebetüren ist, dass mit diesen auch große Wandöffnungen ab­gedeckt werden können. Somit können bereits im Standardprogramm Öffnungen von bis zu 2,50 Meter Breite mit zweiflügeligen Schiebetüren aus Glas geschlossen werden. Die zweiflügelige Glas-Schiebetüre von Huga lässt kleinere Räume größer wirken und ermöglicht Transparenz und Lichteinfall (Bild oben links, www.huga.de). Auch für Räume, in denen die Türen häufig offen stehen, wie beispielsweise in offen gestalteten Wohn- und Essbereichen, empfiehlt sich der Einsatz einer solchen Türlösung.

Überfahrbare, modulare Bodenrollensysteme

Insbesondere aufgrund der demografischen Entwicklung gewinnt barrierefreies Bauen und Sanieren eine zunehmende Bedeutung. Dabei spielen Anwendungslösungen zum einfachen Bedienen von Türen für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, eine Hauptrolle. Neben den automatisierten Systemlösungen gehören insbesondere Schiebe­türen mit einem manuellen Bedienkomfort für eine designorientierte Innenraumgestaltung zu den Favoriten. Für Rollstuhlfahrer ist beispielsweise eine Durchgangsbreite von mindestens 90 Zentimetern erforderlich. Das ist mit dem Einbau von Schiebetüren einfach erreichbar. Zudem können die Bodenschienen ungehindert überfahren werden (Bild unten, www.abp-beyerle.de). Durch das niedrige Kreissegment in Bogen-Form ist die Bodenschiene in der Mitte nur 6 mm hoch und läuft seitlich bis auf null aus.

Für
Rollstuhlfahrer ist beispielsweise eine Durchgangsbreite
von mindestens 90 Zentimetern erforderlich. Das ist mit
dem Einbau von Schiebetüren einfach erreichbar. Zudem
können die Bodenschienen ungehindert überfahren
werden (Bild unten, www.abp-beyerle.de).

Schiebetürbeschlag – Welcher ist der richtige?

Die Wahl des Beschlags hängt nicht nur vom persönlichen Geschmack, sondern häufig auch davon ab, ob eine Decken- oder Wandmontage gewünscht ist, da nicht alle Beschläge für beide Varianten geeignet sind. So kommt ein offenes Beschlagsystem ausschließlich für die Wandmontage infrage. Das geschlossene Beschlagsystem ist für die Wand- und Deckenmontage geeignet. Auch die Wahl des Griffs sollte eine mit Bedacht getroffene Entscheidung sein. Soll die Tü̈r vollständig an die Wand geschoben werden können, um die volle Durchgangsbreite zu gewährleisten, muss berücksichtigt werden, wie viel der Griff aufträgt.   

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information