Mit Dachfenstern wird es hell und gemütlich

Drei Stellen kommen für ein Dachfenster in Frage: Der Giebel, die Gaube und das Dach selbst. Im Giebel und der Gaube sitzen zumeist diejenigen Fenster, wie sie auch in der Fassade verbaut werden, es gibt aber auch großflächige Giebelfenster, die die gesamte Wandfläche ausfüllen. Im Dach heißen diese Fenster „Dachflächenfenster“ und können so groß wie ein normales Fenster sein, aber auch bodentief ausgeführt werden oder über die ganze Dachfläche verlaufen. „Mal abgesehen von statischen Erwägungen ist im Dach vieles möglich. Vom Schwingfenster über das Klapp-Schwingfenster bis hin zu Balkon-, Kniestock-, Cabrio-Dachflächen- und Panoramafenstern reicht das Angebot. Auch umlaufende Schrägelemente oder schöne Gau­ben­fenster können in Frage kommen und das Obergeschoss in eine wohltuende Lichtoase verwandeln“, so der Geschäftsführer des Verbandes Fenster + Fassade (VFF), Frank Lange.

Der passende Sonnenschutz

In Frage kommen Fenster mit Sonnenschutz­verglasung sowie ein außen angebrachter oder ein innen vorm Fenster angebrachter Sonnenschutz, den es in allen möglichen Ausführungen, Formen und Farben gibt. Der außenliegende Sonnenschutz schützt vor allem vor Hitze beziehungsweise in Form von Rollläden vor Hitze, Helligkeit und auch Schall (Bild oben, www.rollladen.de). Innenliegender Sonnenschutz kann dagegen nur bedingt als Hitzeschutz dienen, sondern funktioniert gut als Verdunkelung, Blend- und Sichtschutz. „Wichtig ist dabei eine einfache Bedienbarkeit sowohl des Dachflächenfensters als auch des Sonnenschutzes. Die Automation hat hier in den vergangenen Jahren riesige Fortschritte gemacht und macht das Öffnen und Schließen der Lichtspender und der Sonnenschutzeinrichtungen zum Kinderspiel“, so Lange. Vor Hagel schützt das seit Jahren für Dachfenster obligatorische Verbundsicherheitsglas und die Kälte bleibt in Frühling, Herbst und Winter dank modernster Wärmedämmeigenschaften heutiger Fenster ebenfalls vor der Tür. „So steht einem schönen Frühstück zu zweit oder einem gemütlichen Lesenachmittag im Dachgeschoss auch bei schlechtem und ungemütlichem Wetter nichts mehr im Wege und wenn es dunkel ist, kann man wunderbar die Sterne betrachten“, schließt Lange.

Sicherheit geht vor

Oberstes Gebot für Eltern ist die Sicherheit ihrer Kleinsten. Eine Tatsache, die Hersteller bei ihren Produkten berücksichtigen. So haben beispielsweise Velux Schwingfenster die Griffleiste zum Öffnen und Schließen oben (Bild ganz oben und Bilder unten, www.velux.de). Allein dies sorgt schon dafür, dass Kinder das Fenster nicht unerlaubt öffnen können – denn während die Griffleiste für Erwachsene selbst dann bequem zu bedienen ist, wenn der Spielteppich direkt unter dem Fenster liegt, ist sie für Kinder in unerreichbarer Höhe – auch bei niedriger Einbauhöhe der Fenster von 90 Zentimetern. Zu­dem ist das Fensterelement im unteren Bereich einer Systemlösung feststehend eingebaut und lässt sich gar nicht erst öffnen. So kann der Forscherdrang der kleinen Entdecker nicht zu ungewollten Fehltritten führen. Eine Verschluss- hülse im oberen Bereich des Fensters ermöglicht es darüber hinaus, die Schwingfunktion des Fensters bei Bedarf zu blockieren.

Smartes Dachfenster

Da viele Menschen bis zu 90 Prozent ihrer Zeit drinnen verbringen, ist es wichtig, dort ein gesundes und angenehmes Raumklima sicherzustellen. „Velux Active“ beispielsweise vereint eine Smartphone-App, einen Raum­klimasensor zur Messung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und CO2-Konzentration in einem einzigen Produkt (Bild oben links www.velux.de). Das ermöglicht, Dach­fenster, Jalousien, Markisen und Rollläden nicht nur per Hand, sondern alternativ auch per smarter Steuerung zu bedienen: Neben der Steuerung über Fingertipp per App ist das auch per Sprachsteuerung möglich. Mit Ästhetik und kluger Technologie überzeugt auch das elektrische Klapp-Schwingfenster „Designo i8 Comfort“ (Bilder unten, www.roto-dachfenster.de). Der unsichtbare Antrieb lässt sich per App über WLAN oder alternativ per Knopfdruck am Rahmen aktivieren und verschafft durch das vollständige Öffnen nach außen einen freien Ausblick. Daran ändert auch die Kombination mit automatischen Außenrollladen nichts, selbst, wenn diese geschlossen sind.

© 2020 BAUEN-regional Verlags & Media GmbH

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.