Gepflegte Fassade, geschütztes Haus

Der Gestaltung, Pflege und Wartung kommt deshalb eine besondere Bedeutung zu. Ob Neubau oder Sanierung – für alle Fassadenaufgaben ist der Malerfachbetrieb mit Brief und Siegel die richtige Adresse. Denn der Fassaden-Spezialist kennt die aktuellen Trends und die besten Techniken. Beratung, Entwurf und Umsetzung aus einer Hand garantieren lange Freude an der Gebäudehülle. Beispielsweise beugt der fachmännische Beschichtungsaufbau „Angriffen“ durch Wind und Wetter von Anfang an vor. Nachlässigkeiten und unprofessionelles Arbeiten können dagegen teuer werden – weil aus kleinen Mängeln große Bauschäden entstehen. Wer seine Fassade regelmäßig vom Profi inspizieren lässt, spart jede Menge Geld und Ärger. Ein anerkannter Meisterbetrieb im Maler- und Lackiererhandwerk ist immer in der Nähe. Man erkennt ihn sofort am Zeichen: Malerfachbetrieb mit Brief und Siegel. Denn nur Meisterbetriebe der Maler- und Lackiererinnung dürfen dieses Zeichen führen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.farbe.de

Schicke Schutzschicht

Fassaden müssen buchstäblich hart im Nehmen sein. Über Jahrzehnte der Nutzung ist die Außenhaut eines Gebäudes Wind und Wetter ausgesetzt und soll die darunter­liegende Bausubstanz beispielsweise vor eindringender Feuchtigkeit schützen. Neben der reinen Schutzwirkung ist aber auch eine ansprechende Optik gefragt. Konventionelle Putz- und Klinkerfassaden werden dabei zunehmend durch Holz ersetzt, denn immer mehr Bauherren und Renovierer entscheiden sich für einen naturnahen Look des Zuhauses. Allerdings ist reines Naturmaterial sehr witterungsempfindlich und verlangt entsprechend viel Pflege. Eine Alternative dazu sind Verbundmaterialien, die zu großen Teilen auf Holz basieren, es durch weitere Zusätze aber viel widerstandsfähiger machen.

Holzoptik - ohne die typischen Nachteile von Holz

Holzverbundwerkstoffe für die Fassaden­gestaltung bieten gleich mehrere Vorteile. Als vorgehängte, hinterlüftete Fassade unterstützen sie ein gesundes Raumklima, beugen Feuchtigkeit und Schimmel vor und sorgen gleichzeitig für einen wirksamen Wärmeschutz (Bild ganz oben, www.megawood.com). Das Naturmaterial selbst muss unempfindlich gegen Witterungseinflüsse sein: Beim Fassadensystem des Herstellers megawood etwa werden deshalb circa 75 Prozent Holzfasern aus nachhaltigem Anbau mit Steingranulaten, Polymeren und umweltfreundlichen Zusätzen zu einem hochfesten Werkstoff verarbeitet. Nachteile gängiger Holzfassaden, wie der regelmäßig notwendige Pflegeanstrich, entfallen somit. Die Paneele sind witterungsbeständig, unempfindlich gegen mechanische Beanspruchung und vielseitig in der Gestaltung.

Universelles Vollholzprofil für Fassade und Terasse

Mit einer schmalen Form verleiht das Parallelogramm-Profil von MOCOPINIS Fassaden und Terrassen eine moderne und stilvolle Optik (Bilder oben, www.mocopinus.de). Das universell einsetzbare Profil macht jetzt erstmals eine gleichförmige Verlegung für den Außenbereich möglich. Damit entsteht aus zwei Elementen eine optische Einheit, die das äußere Erscheinungsbild von Häusern in einer besonderen Weise prägt. Der Hersteller hat mit den strukturierten Parallelogramm- Profilen LARITEC, ALPINGRAV10 und APEXGRAV10 eine Auswahl vollkommen neuartiger Gestaltungsmöglichkeiten für die Fassadenverkleidung und den Outdoorbereich ent­wickelt. Alle Oberflächen werden intensiv bearbeitet, sodass jedes Profil eine Feinstruktur mit prägnanter Anmutung erhält. Durch die abgeschrägten Elemente wirkt das Fugenbild schmäler und zugleich blickdichter. Zudem kann Regenwasser schneller ablaufen. Die Vollholzprofile werden aus Sibirischer Lärche gefertigt und sind besonders formstabil.

Holzbau-Fassaden wie Unikate gestalten – so gelingt‘s

Energiesparende Dämmplatten an der Gebäudehülle anzubringen und sauber zu beschichten, ist längst nicht mehr genug. Architekten und Bauherren werden anspruchsvoller und erwarten, dass Hausbauunternehmen die Fassaden aufgedämmter Häuser unvergleichlich schön gestalten. Die Fassadenspezialisten von INTHERMO stellten Anfang des Jahres eine Vielzahl neu entwickelter Systemkomponenten vor, mit denen Bauhandwerker sowohl technisches Know-how als auch Gestaltungskompetenz beweisen. Die neuen Oberflächen:

● Original Meldorfer – Norddeutsche Klinkeroptik setzt Akzente! Auf größeren Flächen oder als Ornamente

● SparDash – Putz mit Splitt-Charakter! Raue Oberflächen in 16 attraktiven Varianten

● Glasmosaik – lässt das Fassadenbild im Sonnenlicht geheimnisvoll changieren ● Betonoptik – der coole Fassaden-Look, den nicht nur Architekten lieben
(alle Bilder unten, www.inthermo.de). Das künftige Fassadendämmsystem INTHERMO VHF-Hybrid kann u.a. mit einem organischen Putz ausgestattet werden, was die Möglichkeiten zur freien Fassadengestaltung stark erweitert. 

© 2019 BAUEN-regional Verlags & Media GmbH
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.