Verstauen und präsentieren

Die wohnliche Küche braucht auch „Showrooms“ für Dekoratives

Vitrinen, Sideboards und Regale, die bislang dem Wohnzimmer vorbehalten waren, halten bereits seit einiger Zeit Einzug in die Küche. Das hängt sicherlich damit zusammen, dass die Küche als abgetrennter Raum, wie man sie früher kannte, in Neubauten fast nicht mehr zu finden ist. Große Koch-Ess-Wohnbereiche sind praktisch und wohnlich. Man kann während des Kochens den Kindern bei den Hausaufgaben helfen oder sich mit den Gästen unterhalten. Die Küchenhersteller haben die Entwicklung des nahtlosen Übergangs von Kochen, Essen und Wohnen aufgegriffen und Möbel im Programm, die den Kochbereich mit dem Wohnbereich übergangslos verbinden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Ungewollte Stilbrüche werden vermieden und das Ambiente wirkt harmonischer, wenn Materialien und Farben auf einander abgestimmt sind.

Abgrenzen & öffnen

Die Komposition der Siematic-Küche wirkt leicht und transparent, bietet aber – man sollte sich nicht täuschen lassen – sehr viel Stauraum (Bild ganz oben, www.siematic.de). Die stattliche Insel zum Kochen und Arbeiten besteht aus übertiefen SLX-Auszugsschränken in Kieselgrau und öffnet sich zum Raum hin mit transparenten Vitrinen, deren Rückwände und Sockel verspiegelt sind – und Deko-Objekte unübertroffen effektvoll in Szene setzen.

Durch die Anordnung von offenen und geschlossenen Elementen trennt und verbindet auch die „Structura 403“ Koch- und Wohnbereich (Bilder oben, www.nobilia.de). Die lange Kochinsel wird etwas außermittig durch einen Tisch­einsatz unterbrochen, der wiederum auch im unteren Teil den Blick auf ein beleuchtetes ­Regal freigibt. Der wandbündig eingebaute Schrank kombiniert Türen aus Fronten-Material mit Glas-Türen und dient damit als Stauraum und Präsentationsfläche gleichermaßen. Wie auch die „next125 Vitrine“ (Bilder unten links, www.next125.com). Das holzfurnierte, beleuchtete Innenleben ist selbst schon ein edler Blickfang, der Schönes noch besser zur Geltung bringt und Nützliches in den integrierten Schubladen aufbewahrt.

Ganz klar und reduziert auf das Notwendige verleiht das Regal „Fios“, mit Stahlbügelrahmen und hinsichtlich Material und Farbe variablen Borden, der Küche eine wohnliche Offenheit – auch als Standregal (Bilder unten, www.leicht.com). Sideboard oder Küchenarbeitsplatz? Am besten beides in einem – „Chelsea“ macht vor wie moderne Wohnküche heute geht: kreativ und vielseitig (Bild rechts oben, www.reformcph.com).

© 2021 BAUEN-regional Verlags & Media GmbH

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.