Sommergarten: Sonn‘ dich glücklich!


Mit Markisen und Zubehör wird der Sommergarten zur Wohlfühloase

Ein Wintergarten gen Norden ist ganztags in mildes Licht getaucht. Nach Osten aus­gerichtet lässt er am Frühstückstisch die Sonne aufgehen, gen Westen verspricht er traumhafte Abendstunden. Doch meist wählen Eigentümer die Südseite – wenn die baulichen Gegebenheiten und der Abstand zum Nachbarhaus es erlauben. Energetisch eine gute Entscheidung, denn so profitiert man am meisten von der Sonne und kann im Winter oft auf zusätzliches Heizen verzichten. In Wohnwintergärten kann eine elektronische Klimasteuerung für Wohlfühlklima sorgen. Die Anlage regelt die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur, steuert die Heizung und die Lüftung.

In der Hauptrolle: die Verglasung

Das Glas von Wohnwintergärten muss dämmende Eigenschaften haben. Moderne Zweifach- und Dreifachverglasungen minimieren den Wärmeverlust und helfen die gesetzlichen Vorgaben der Energiesparverordnung zu erfüllen. Zusätzlich gibt es Glas, das vor Lärm oder UV-Strahlen schützt, das sich selbst reinigt oder bruchfest ist – letzteres ist beim Dach eine Pflicht! Je mehr Funktionen die Verglasung erfüllen soll, desto teurer wird sie. Zusammen mit dem Fachberater (www.wintergarten-fachverband.de) sollten Eigentümer ihre Prioritäten bestimmen. Ganzjährig bewohnbare Wintergärten sind ab etwa 15.000 Euro zu haben, individuelle Konstruktionen können ein Vielfaches kosten. Wohlfühloasen sind sie allesamt! Sorgen bezüglich der Reinigung des Glases sind generell unbegründet. Sowohl ein Terrassendach als auch die äußere Verglasung des Wintergartens kann mit natürlich reinigendem Glas ausgeführt werden: Regen und Sonne übernehmen dann die Säuberung. Tipp: Ab und zu den Wasserschlauch benutzen reicht schon und die Oberfläche erstrahlt in neuem Glanz.

Sommerhitze draußen halten

Dazu spenden Markisen, Rollos und Jalousien Schatten und schützen so im Sommer vor Überhitzung. Weht draußen eine angenehme Brise, lässt sich das Raumklima abkühlen – wenn sich die Fenster auch öffnen lassen! Eine Klimaanlage fü̈r den Wintergarten wird so überflüssig.

Wie gemalt!

Markisen – insbesondere Markisentücher – fungieren als wichtiges Gestaltungselement und machen Terrasse oder Wintergarten zu einem Ort, an dem man sich gerne aufhält. Je nach Farbgebung und Beschaffenheit des Markisentuches kommt – abhängig von Tages­zeit und Helligkeit – eine spezielle Stimmung auf. Als führender Hersteller von Markisen bietet markilux eine große Vielfalt an Farbnuancen, Mustern und Struktureffekten: Über 250 Dessins in abgestimmten Farbwelten sind verfügbar, wenn es darum geht, das passende Tuch für Terrasse und Co. zu finden. Ganz neu im Sortiment: die markilux „smart art“ Kollektion. 16 designstarke Motive kommen daher wie gemalt und würden auch in einer Kunstgalerie eine gute Figur machen (Bilder links oben, www.markilux.com).

Attraktiver Wetterschutz

Bei der Wahl des richtigen Terrassendachs stehen zwei Aspekte im Vordergrund: Qualität und Design. In puncto Qualität und Langlebigkeit tun sich vor allem solide Konstruktionen aus Aluminium hervor. Hersteller wie etwa Weinor setzen darüber hinaus auf stabile Dacheindeckungen aus Sicherheitsglas. Sie bieten neben einem hohen Maß an Schutz den Vorteil, dass sie bei Regen sehr geräuscharm sind (Bild oben rechts, www.weinor.de). Das Glas-Terrassendach „Terrazza Sempra“ überzeugt hier mit zeitloser Formgebung und klarer Linienführung. Die Kombination aus schrägem Dach mit eckigen Pfosten und Dachträgern macht es für Terrassenbesitzer interessant, die hohe Ansprüche an die Gestaltung ihres ­Außenbereichs haben.



Pluspunkt: Ein Wetterschutz wie „Terrazza Sempra“ lässt sich mit LED-Beleuchtung ergänzen (Bilder oben). Sogar Farbeffekte, die die Terrasse am Abend in angenehmes Licht tauchen, sind möglich. Alles ist bequem per Hand­sender steuerbar, wie auch die wichtigen ­ergänzbaren Sonnenschutzprodukte: Wintergarten- und Senkrechtmarkisen sorgen zum Beispiel dafür, dass sich der Bereich ­unter dem Glasdach nicht aufheizt. Ist ein frisches Lüftchen gewünscht, öffnen wir einfach die Schiebe- oder Türelemente. Diese sind es auch, die bei plötzlich aufkommendem Wind oder einem Regenguss schnell wieder geschlossen sind. Derart geschützt im Glasnest sitzend, müssen wir unseren Draußen-Aufenthalt also nicht abrupt beenden, sondern verweilen einfach bei Dinner oder Lektüre. Oftmals wirken die Regengeräusche auf Glas sogar zusätzlich beruhigend, sodass wir auch während durchwachsener Wetterperioden nur profitieren.

Wir meinen: Lust auf Urlaubsgefühle von Frühjahr bis Herbst? Die warten im eigenen Sommergarten-Traum.

Mediadaten

Hier können Sie unsere aktuellen Mediadaten herunterladen:

Regionalausgaben
Mediadaten >>>         

Stadtmagazine
Mediadaten >>>         

© 2021 BAUEN-regional Verlags & Media GmbH

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.