SchwörerHaus: Drei Wohnkonzepte in einem Haus


Es sieht aus wie ein Einfamilienhaus, ist aber ein Multifunktionshaus mit drei Wohneinheiten 

Bauland ist zurzeit ein knappes Gut. Es muss daher effizient genutzt werden. Gerade in Ballungsräumen wie dem Münchner Umland wird zunehmend landwirtschaftliche Fläche in Bauland umgewandelt. Dafür gilt es, Bebauungskonzepte zu entwickeln, die sich in die eher ländlich gewachsene Umgebung optisch gut einfügen und mit dem vorhandenen Raum dennoch wirtschaftlich umgehen. Wie das aussehen könnte, zeigt das neue Schwörer Dreifamilienhaus im Bauzentrum Poing bei München. Es vereint drei unterschiedliche Wohnkonzepte: Ein Zuhause über zwei Stockwerke für eine Familie, eine ebenerdige Komfort-Wohnung auf einer Etage mit Gartenzugang sowie das großzügige Loftwohnen mit Galerie unter dem Dach. Für private Investoren ist das innovative Konzept insbesondere interessant, da eine der Wohnungen dem Eigentümer dienen und die anderen beiden Einheiten als Kapitalanlage verwendet und vermietet werden können. Alternative Möglichkeit: eine Nutzung als Mehrgenerationenhaus.

Multifunktionshaus im modernen Landhausstil

Im modernen Landhausstil verbindet das Musterhaus den traditionellen Baustil der Region mit innovativen und zeitgemäßen Elementen. Für das Obergeschoss wurde eine moderne senkrechte 3D-Holzfassade gewählt, für das Erdgeschoss ganz traditionell die weiße Putzfassade. Sorgfältig ausgeführte Details wie die sichtbaren Pfettenköpfe, das dezente Geländer oder die harmonische Farbabstimmung tragen die unver- wechselbare Schwörer-Handschrift. Sowohl innen wie auch außen dominiert der ökologische Baustoff Holz. Blickfang im Inneren ist die maßgeschneiderte Einrichtung aus der Schwörer Design-Schreinerei. Einbaumöbel generieren viel Stauraum und gewinnen dadurch Platz. Mit insgesamt 125 Quadratmetern Wohnfläche bietet die zweigeschossige Haushälfte – genannt Familien-Haus – einer Familie mit Kindern viel Platz zum Wohnen und Leben. Der kompakte Wohn-Essbereich ist wie geschaffen für geselliges Beisammensein. Kurze Wege vom Essplatz in die offen gehaltene Küche und ein direkter Übergang zum Wohnbereich fördern die Kommunikation. Flexible Nutzungsoptionen bietet ein weiterer Raum im Erdgeschoss – etwa als Arbeits- oder Gästezimmer. Praktisch: Das Gäste-WC ist mit einer Dusche ausgestattet. Im Obergeschoss verwandeln ein großzügiges T-Bad, ein Schlafzimmer mit Ankleide und zwei gut geschnittene Kinderzimmer die geräumige Wohneinheit in ein echtes Familien-Zuhause. Und als Bonus findet im Flur ein kleiner Arbeitsbereich oder auch eine ruhige Leseecke Platz. Spitzboden und Teilunterkellerung dienen für die Unterbringung der Technik und als Stauraum.

Bungalow-Feeling und ein Loft

Die beiden Wohneinheiten im benachbarten Zweifamilienhaus sind durch ein geschlossenes Treppenhaus separat erreichbar. Die Comfort-Wohnung im Erdgeschoss ist mit 74 Quadratmetern Wohnfläche für einen Zwei-Personen-Haushalt optimal ausgestattet (Bilder unten links). Ähnlich wie in einem Bungalow zeichnet sich das Raumerlebnis hier durch eine gewisse Offenheit aus. Bezeichnendes Element sind die Schiebetüren. Sie schaffen flexible Übergänge zwischen den Räumen und zum Außenbereich. Der offene Wohn-Ess-Kochbereich, eine Ankleide, das Bad mit Walk-in-Dusche und ein eigener Arbeitsbereich vermitteln ein Gefühl von großzügigen Platzverhältnissen.

Das Obergeschoss ist mit seinen 81 Quadratmetern Wohnfläche als lichtdurchflutetes Loft-Apartment mit Galerie geplant (Bilder rechts unten). Ein Schlafzimmer mit Ankleide, ein großer Wohn-Ess-Kochbereich und ein über Eck laufender, überdachter Balkon für schöne Stunden im Freien lassen keine Wünsche offen. Aber nicht nur das, die Wohnung beinhaltet auch eine Galerie mit Platz für Wellness und Entspannung, geeignet auch als Schlaf- oder Gästebereich. Insgesamt neun große Dachflächenfenster lassen viel Tageslicht herein und erteilen so Vorbehalten gegenüber dem Wohnen unterm Dach eine klare Absage.

Zwei Energiekonzepte unter einem Dach

Beide Haushälften sind als KfW Effizienzhaus 55 gebaut – dem Schwörer Standard. Mit entsprechenden Maßnahmen wie dickeren Außenwänden (39 Zentimeter) und einer Sparrendämmung von 32 Zentimetern wird daraus ein KfW Effizienzhaus 40 bzw. 40+. Für einen effizienten Umgang mit den Ressourcen ist das Energiekonzept jeweils an das voraussichtliche Nutzungsvolumen der unterschied­lichen Wohneinheiten angepasst. Das Family-Haus wird über die Schwörer-Frischluftheizung mit kontrollierter Be- und Entlüftung und Wärmerückgewinnung beheizt. Über eine PV-Indachanlage mit insgesamt 21 Modulen und einen Energiespeicher produziert das Haus den Großteil des Stromes selbst, den es unter anderem für die Wärmepumpen der Lüftungsanlage und Warmwasserbereitung benötigt. Die Loft- und die Komfort-Wohnung werden über eine Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Fußbodenheizung beheizt. Diese verfügt über eine Kühlfunktion, um das Raumklima auch im Sommer angenehm zu halten. Eine kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung ist auch in dieser Haushälfte eingebaut.

Gesamtwerk innovativer Partner

Das neue Schwörer-Musterhaus in Poing wurde in Kooperation mit dem führenden Sentinel Haus Institut auf seine gesundheitlichen Eigenschaften hin untersucht. Eine Raumluftmessung bestätigt die hohe Qualität, weshalb das Musterhaus mit dem Sentinel-Zertifikat für „Gesündere Gebäude“ ausgezeichnet ist. Die schadstoffgeprüften Bau- und Ausbaumaterialien erfüllen die strengen Vorgaben des Sentinel Haus Instituts. Den Profis von SchwörerHaus wie den Baufamilien steht dafür das Sentinel Portal zur Verfügung, das verlässliche Produkte und wertvolle Informationen bereithält. Die Bewohner profitieren dank der schadstoffarmen Atemluft und der Schwörer-Frischlufttechnik von einer besseren Konzentrationsfähigkeit, mehr Leistungsfähigkeit und höherem Wohlbefinden. Es wartet darüber hinaus mit einem durchdachten Schallschutzkonzept sowie der neuesten Technik in Sachen Hausautomation von Somfy auf. Ein Highlight ist das überdurchschnittliche Maß an Tageslicht, wofür das Musterhaus mit dem brandneuen Tageslicht-Label von VELUX ausgezeichnet wurde.

Tageslichtlabel von VELUX

Das neue Schwörer-Musterhaus in Poing wurde mit dem Daylight Score der „activehouse“ Alliance zertifiziert – als erstes Haus überhaupt. Das Label bewertet, wie hoch der Anteil des Tageslichts im Haus ist, eingeteilt in Kategorien von 1 (sehr gut) bis 4 (ausreichend). Dabei werden Faktoren wie die Geometrie der Räume, Elemente der äußeren Umgebung und die Eigenschaften der Oberflächen berücksichtigt. Verglichen wird die Menge des Tageslichts, das ins Haus gelangt, mit der Menge des Tageslichts an einem bewölkten Tag unter freiem Himmel. Und zwar für jede Wohneinheit und jeden Raum einzeln. Berechnet wird nach der Methodik des CEN European Daylight Standard (EN 17037). Die Ergebnisse für das neue Schwörer-Musterhaus waren hervorragend: Das Family-Haus und die Comfort-Wohnung erreichten eine optimale Tageslicht-Performance von 2,4, das Loft-Apartment eine exzellente 1,1.

Smart-Home-System von Somfy

Beide Haushälften sind mit dem bedienfreundlichen Smart-Home-System TaHoma von Somfy ausgestattet. Neben den klassischen Wandtastern oder Fernbedienungen können die Bewohner sämtliche Dachfenster, Rollläden und Jalousien, sowie das Licht intuitiv auch via App auf dem Smartphone oder Tablet steuern. Wind- und Sonnensensoren regeln die Verschattung zugleich automatisch, wenn es draußen stürmt oder die Sonne das Haus zu stark erwärmt. Öffnungs- und Bewegungsmelder in Verbindung mit einer Lichtsteuerung bringen das Plus an Sicherheit. Die Dämmerungsautomatik der Eingangsbeleuchtung hält unerwünschte Gäste zudem davon ab, unbemerkt ins Haus zu gelangen und führt die Bewohner gleichzeitig sicher hinein. Ebenso können sie über die Video-Türsprechanlage Szenarien starten, jederzeit sehen, wer zu Besuch kommt, und via Gegensprechanlage mit dem Gast kommunizieren. Weitere Informationen: www.schwoererhaus.de

Anzeige

Aktuelles

Eigenwerbung

Mediadaten

Hier können Sie unsere aktuellen Mediadaten herunterladen:

Regionalausgaben
Mediadaten >>>         

Stadtmagazine
Mediadaten >>>         

© 2020 BAUEN-regional Verlags & Media GmbH

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.