Traumhaus mit Einliegerwohnung


„Bauen war die schönste Zeit unseres Lebens“

Das Ehepaar Ganter wusste schon länger, dass es irgendwann seinen Traum vom Wohnen verwirklichen wollte. Als in ihrem Wohnort ein Neubaugebiet erschlossen und Bauplätze an­ge­boten wurden, kauften sie ein 1.100 Quadratmeter großes Grundstück. Das war bereits 2015. Im Anschluss daran kam die lange, wenn auch anfänglich nicht sehr intensive Phase der Suche nach dem richtigen Baupartner. Die Ganters besuchten Musterhäuser, forderten Infomaterial an und ließen sich von ­Fertighausherstellern und Architekten beraten, waren aber nicht zu begeistern. Sie wussten zwar, was sie nicht wollten, hatten aber noch keine konkrete Vorstellung, wie ihr Traumhaus aussehen sollte. Durch Zufall wurden sie auf Hauser Massivbau aufmerksam.

Schon beim ersten Beratungstermin sprang der Funke über. Frau Kerner, die Beraterin des Fertighaus-Unternehmens, verstand auf Anhieb die Wünsche der angehenden Bauherren und brachte ihre Vorstellungen auf Papier. Es sollte ein modernes Haus mit Flachdach und Doppelgarage werden. Im Untergeschoss sollten ein Büro und eine Einliegerwohnung Platz finden. Im Mai 2019 wurde der Bauantrag eingereicht, schließlich konnte am 20. Oktober mit den Erdarbeiten, die von Hauser Systembau ausgeführt wurden, begonnen werden. Gerade noch rechtzeitig, denn Ende Oktober schon musste die Bodenplatte fertiggestellt sein, um einen möglichen Rückkauf des Bauplatzes durch die Gemeinde zu vermeiden.

Dann ging es Schlag auf Schlag

Innerhalb eines Tages stand auch schon das Untergeschoss, die Decke folgte sogleich. Dank der vorgefertigten Wandteile war der Rohbau in kürzester Zeit fertiggestellt. Die Bauelemente werden aus dem Naturton Liapor hergestellt. Liapor sorgt für ein gutes Wohnklima, weil er feuchtigkeits- und temperaturausgleichend wirkt. Da die Bauelemente im Werk von Hauser Massivbau bei 70 Grad vorgetrocknet werden, konnte der Rohbau zügig verputzt werden. Im Januar 2020 ging es dann auch mit den Innenarbeiten los, zunächst mit der Rohinstallation. Da sich die Bauherren lichtdurchflutete Wohnräume wünschten, die schon durch den großzügigen offenen Koch-Ess-Wohnbereich und bodentiefe Fenster rund­um verwirklicht wurden, ­ließen sie die Wände in Streichputz ausführen, der anschließend noch einmal weiß gestrichen wurde. Sowohl mit dem Baufortschritt als auch der -ausführung ­waren sie sehr zufrieden. Kleine Mängel wurden immer sofort behoben. Das ist Standard bei dem Fertighaus-Unternehmen, das auf mehr als 40 Jahre Bauerfahrung ohne einen einzigen Rechtsstreit zurückblicken kann. Hauser Massivbau erhält von der Bauherrschaft eine klare Weiterempfehlung!

Ein Wort zur Technik

Um den förderfähigen KfW-Effizienzhaus-Standard 55 zu erreichen, wurden die Naturton-Vollwände zusätzlich mit 170 Millimeter Polystyrol Hartschaum (WLG 035) gedämmt. Alternativ wird auch eine Holzweichfaserdämmung angeboten. Auf dem Flachdach sind Photovoltaik­zellen zur Stromerzeugung installiert. Eine ­Luft-Wasser-Wärmepumpe versorgt die Fuß­bodenheizung und speist die Warmwasseraufbereitung. Bei Hauser Massivbau gehört eine sehr hochwertige Ausstattung zum Standard.

Weitere Informationen: Hauser Massivbau GmbH Robert-Bosch-Straße 18 72189 Vöhringen, Tel: 07454 9594-0, www.hausermassivbau.de

Anzeige

Mediadaten

Hier können Sie unsere aktuellen Mediadaten 2022 herunterladen:

Regionalausgaben
Mediadaten >>>         

Stadtmagazine
Mediadaten >>>         

© 2021 BAUEN-regional Verlags & Media GmbH

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.