Pluspunkte für Architektur


Pluspunkte für Architektur

Neue Impulse für vitales, zukunftssicheres und schönes Wohnen

Organische Formen, viel Emotion, energie-autark und hochmodern: das alles verbindet das Vitalhaus Ambienti+ von Regnauer, das in Seebruck besichtigt werden kann. Die Gestaltung: modern mit einem auskragenden Obergeschosses samt großem Panoramafenster. Die Wirkung: ungewöhnlich durch die organische Formgebung. Die Technik: zukunftsweisend durch ein Plus-Energiekonzept und hochmoderne Gebäudeautomation. Außerdem erfüllt das von Architekt Günther Stummvoll entworfene und von Unternehmenschef Michael Regnauer weiterentwickelte Haus viele Impulse und Anregungen für modernes Wohnen: flexible, vielfältig nutzbare Raumkonzepte, mit denen sich Bewohner auf unterschiedliche Lebenslagen einstellen können.


Auskragendes Obergeschoss

Wie durch ein riesiges Teleskop können  Bewohner des Vitalhauses Ambienti+ im Regnauer-Bauherrenzentrum vom auskragenden Obergeschoss in die Landschaft des Chiemgaus sehen: Das Holzhaus öffnet sich durch ein Panoramafenster in die Natur, drinnen und draußen verschwimmen. Die Fassade ist abgerundet – durch eine wartungsfreie, lichtechte Fassade in Holzoptik, die gleichzeitig einen Witterungsschutz darstellt. „Wohnen ist Emotion“, erläutert Geschäftsführer Michael Regnauer, warum mit dem Haus eine neue Stilrichtung eingeschlagen wurde, „und das soll das Haus durch die Form innen und außen widerspiegeln“.

Klar und sanft

Das Haus ist in Anlehnung an einen geradlinigen Bauhausstil entworfen worden und erhielt durch die organische Formgebung seine avantgardistische Stilrichtung, mit der Aussage „Klarheit und Konzentration auf das Wesentliche: ja, kühle Ausstrahlung: nein. In einer Zeit der Reizüberflutung wünschen sich Familien für die eigenen vier Wände einen Ort, der zum Entspannen und Wohlfühlen einlädt.

Luftig-leichte Transparenz

Für Ambienti+ heißt dies: klare Formensprache, luftig-leichtes Ambiente, sorgsam integrierte unaufdringliche Details. Flächenbündige, rahmenlose Fenster und Türen sowie raumhohe Innenschiebetüren und die Grundfarbe Weiß schaffen Transparenz und Weiträumigkeit. Schwerelos scheint auch die Treppe im Raum zu schweben, flankiert von einer Glaswand. Es gibt kuschelige Sitzecken oder wie im Elternschlafzimmer ein mit Glasscheiben in die Wand eingelassener Kamin. Leuchten verstecken sich flächenbündig in den Decken. Sanft abgerundet wurden in den beiden Bädern die Übergänge zwischen Wand und Boden. Als Materialien geben Holz, Glas und Edelstahl den Ton an.

 

 

Anzeige

Mediadaten

Hier können Sie unsere aktuellen Mediadaten 2023 herunterladen:

Regionalausgaben
Mediadaten >>>         

Stadtmagazine
Mediadaten >>>         

Aktuelle Beiträge

© 2022 BAUEN-regional Verlags & Media GmbH

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.