Fertighaus Weiss: Musterhaus Balance in Poing


Wer heute ein Haus baut, muss Anforderungen und Ansprüche ins Gleichgewicht bringen

Zuhause arbeiten und gleichzeitig die Freizeit und das Familienleben genießen, aktiv sein und den Raum für Entspannung schaffen, das eigene Heim nachhaltig und hochwertig gestalten und gleichzeitig kosteneffizient planen und bauen. Aus dieser Haltung heraus wurde das Musterhaus Balance von Fertighaus WEISS entworfen. Nun hat der Fertighaushersteller mit Sitz im schwäbischen Oberrot sein neues Musterhaus im Bauzentrum Poing nahe München eröffnet. „Mit seinem modernen und flexiblen Grundriss schafft das Effizienzhaus 40 Plus eine Balance und begleitet junge Familien bis ins hohe Alter“, so Hans Volker Noller, Geschäftsführer von Fertighaus WEISS.

Außen modern, innen flexibel

Das Einfamilienhaus mit Carport präsentiert sich von außen zeitgemäß in einem hellen Beigeton und mit flachem, anthrazitgrauem Satteldach. Als bewusster Kontrast und als Bezug zum bayerischen Standort des Musterhauses wurde ein großer Dachüberstand von 70 Zentimetern gewählt. Erstmals gezeigt werden am Musterhaus Balance die Fassadenpaneele „StoVeneer Wood“ in Holzoptik. Die Elemente sind eine dauerhafte und pflegeleichte Holzalternative für Bauherren, die sich bei der Fassadengestaltung besondere Akzente wünschen. Der taupefarbene Carport an der Südecke des Hauses dient gleichzeitig als Eingangsüberdachung und passt sich mit seiner schräg verlaufenden Außenwand harmonisch an die Grundstückssituation und an das Haus an. Mit dem 220 Zentimeter hohen Kniestock und rund 181 Quadratmetern nutzbarer Bodenfläche (rund 170 Quadratmeter Wohnfläche) bietet das Musterhaus Poing ausreichend Platz für eine vierköpfige Familie. Weil ein Duschbad und ein zusätzliches Zimmer im Erdgeschoss bereits vorhanden sind, kann das Musterhaus Balance eine junge Familie bis ins hohe Alter begleiten. So ist auch das Leben auf einer Ebene denkbar.

Offenheit und Natürlichkeit im Erdgeschoss

Der einladende Eingangsbereich dient als Garderobe und Verteiler. Über diesen werden das Dachgeschoss, das Arbeitszimmer mit angeschlossenem Technikraum, ein Gäste-WC sowie der Wohnbereich und der Ess- und Kochbereich erschlossen. Die Küche wird durch eine Wandscheibe vom Flur getrennt, während zur anderen Seite die gerade Treppe als Raumteiler zum Wohnzimmer dient. So wird im Erdgeschoss ein ausgewogenes Verhältnis von Offenheit und Rückzug geschaffen. Den Essbereich platzierten die Architekten und Planer mit direkten Sichtbezügen zu Küche, Kamin und Treppe sowie zum Garten und der Terrasse. Das Wohnzimmer wurde bewusst als Rückzugsort mit „Nest-Charakter“ angelegt. Die Zäsur durch den Luftraum ermöglicht die Kommunikation mit dem Dachgeschoss. Im Musterhaus Balance wurden natürliche, warme und weiche Farbtöne eingesetzt, die die Gestaltung des Außenbereichs widerspiegeln. Um im gesamten Haus ein helles Ambiente zu schaffen, setzten die Planer verschiedene Formate liegender und stehender Fensterbänder sowie rund um den Essbereich und im Wohnbereich auch große bodentiefe Fenster ein. An der Südwestecke verläuft die Terrasse um das Haus, wodurch der Wohnraum bei gutem Wetter um einiges vergrößert wird.

Individualräume mit Wohlfühl-Bonus im Dachgeschoss

Das Dachgeschoss beherbergt ein klassisches Raumprogramm für eine Familie mit zwei Kindern. Dank des hohen Kniestocks können die dortigen Räume nach Wunsch möbliert werden und sind flexibel nutzbar. Dass das Musterhaus für höchste Wohnqualität auch in den Nutzflächen steht, zeigt der Flur im Dachgeschoss: Durch seine besondere Gestaltung als Galerie und mit einem gemütlichen Sitzfenster wird der Flur von der reinen Verkehrsfläche zum gemütlichen Aufenthaltsbereich. Das große Elternschlafzimmer wird ergänzt durch eine Ankleide – ein direkter Zugang zum Familienbad sorgt für kurze Wege. Die beiden Kinderzimmer wurden mit rund 15 Quadratmetern nutz­barer Bodenfläche geplant. Sie erhalten Licht von Fenstern auf jeweils zwei Seiten.

Effiziente Haustechnik und nachhaltige Bauweise

Wie bei allen WEISS-Häusern wurde auch beim Musterhaus Balance Wert auf energieeffiziente, zukunftsfeste Haustechnik gelegt. Besonders attraktiv werden Baufamilien mit dem Wunsch nach einer nachhaltigeren Lebensweise das Konzept zur Gewinnung, Speicherung und Nutzung von Energie finden: Die Photovoltaikanlage (3,6 kWp) erzeugt aus Sonnenlicht elektrischen Strom, der direkt verwendet oder in einem Sonnen-Batteriespeicher zwischengespeichert wird. Am Carport wurde eine E-Tankstelle (Wallbox) installiert, die es erlaubt, mit dem selbst erzeugten Strom das Elektroauto aufzuladen. Die Grundlage der Haustechnik schafft im Musterhaus Poing das „Integralsystem THZ 504“. Dieses vereint in einem Gerät die Funktionen Heizen, Warmwasserversorgung, Lüftung mit Wärmerückgewinnung sowie eine Kühlfunktion. Im Wohnbereich wurde der Kaminofen „Schiedel Kingfire Grande S“ verbaut, der an kalten Tagen zusätzlich zur Fußbodenheizung für Behaglichkeit und Wohlfühlwärme sorgt. Dank der energiesparenden Bauweise und Haustechnik ist das Musterhaus Balance bereit für die Zukunft und kann nach dem Effizienzhausstandard KfW-40 Plus gefördert werden.

Weitere Informationen: www.fertighaus-weiss.de

Anzeige

Mediadaten

Hier können Sie unsere aktuellen Mediadaten herunterladen:

Regionalausgaben
Mediadaten >>>         

Stadtmagazine
Mediadaten >>>         

© 2021 BAUEN-regional Verlags & Media GmbH

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.